Amnesty International – Bezirk Karlsruhe

Sitemap

Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Amnesty Deutschland

>> Start >> Handeln >> Briefe >> Urgent Action

Menschenrechtsaktivist schreit hinter Gittern

Urgent Action

Worum handelt es sich?

Urgent Actions oder Eilfälle sind, wie es der Name schon sagt, der schnellste Weg gegen Menschenrechtsverletzungen vorzugehen. Wenn Amnesty von willkürlichen Festnahmen, Morddrohungen, "Verschwindenlassen", Folterungen oder bevorstehenden Hinrichtungen erfährt, startet die Organisation eine Urgent Action. Und augenblicklich beginnt ein großes Netzwerk von Aktiven Briefeschreiberinnen und -schreibern auf der ganzen Welt mit ihren Appellen per email, FAX oder (Luftpost-)Brief. Bei den Adressaten gehen in kürzester Zeit tausende von Appellen ein.

Hat das Erfolg?

Allein im Jahr 2008 hat Amnesty International 350 neue Eilaktionen gestartet - etwa 35 Prozent davon zogen positive Meldungen nach sich: Freilassungen, Hafterleichterungen, die Aufhebung von Todesurteilen oder auch Anklagen gegen die Verantwortliche von Menschenrechtsverletzungen. Einen schönen Überblick bieten die urgent action Erfolge. Das gesuchte nicht gefunden? Vielleicht in einer älteren Ausgabe oder immer aktuelle Meldungen bei Einsatz mit Erfolg

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Einen schnellen Überblick können Sie in unserer Faltbroschüre entnehmen.
Auf den Seiten der deutschen Sektion können Sie stets die aktuellen Fälle nachlesen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit sich über Urgent Actions per Newsletter-Abo informieren zu lassen. Sie haben eine ganze Reihe von Möglichkeiten bestimmte Länder und Themen, die sie besonders interessieren, auszuwählen. Dazu gibt es eine Schritt für Schritt-Anleitung, welche Möglichkeiten Sie haben und wie Sie die Einstellungen zu ihrem persönlichen Newsletter vornehmen.

Aboservice des Bezirks Karlsruhe

Im Bezirk Karlsruhe bieten wir Ihnen einen besonderen Abo-Service. Aus der ganzen Fülle von urgent actions wird nach Ihrem Zeitbudget (in der Regel 1 UA im Monat) und von Ihnen bevorzugten Themengebieten ein entsprechender Fall herausgesucht. Sie erhalten die Fallbeschreibung als pdf-Anhang per mail. Wenn Sie möchten kann Ihnen die Fallbeschreibung auch per Post zugesendet werden.

Dazu benötigen wir von Ihnen email-Adresse und Telefonnummer, bei Postversand Ihre Anschrift, die Angabe welche Fremdspache(n) Sie sicher beherrschen und ggf. welche Wünsche Sie bezüglich der UAs hätten. Wenn Sie noch weitereFragen haben, schreiben Sie bitte ebenfalls eine e-mail an: urgentaction(at)amnesty-karlsruhe.de

Tips zum Briefeschreiben

Hier können Sie ein paar Tips und Richtlinien zum Briefeschreiben nachlesen. Musterbriefe zu den urgent actions finden sich unter:
www.amnesty.de/musterbrief oder unter www.eilpetitionen.de


Seitenanfang © 2008, letztes Update:19. Januar 2016